Inside Tumucumaque im Zentrum für Kunst und Medien in Karlsruhe offiziell gelauncht

Melanie Krauth

Von Melanie Krauth
06.04.2018 | 5 Minuten Lesezeit

„Gibt es auch Zelda?“ fragt eines der Kinder, die im Zentrum für Kunst und Medien in Karlsruhe vor der Tür des Lichthofes warten. Nein, Zelda erwartet sie nicht in der virtuellen Welt von Inside Tumucumaque.

Das Naturschutzgebiet Tumucumaque liegt im Nordwesten Brasiliens. Erleben kann man das Ökosystem allerdings auch in Karlsruhe: Die interaktive Virtual Reality Experience Inside Tumucumaque versetzt die Besucher auf eine Lichtung mitten in den Amazonas Regenwald. Hier kann man nicht nur die reichhaltige Flora bestaunen, sondern auch ausgewählte heimische Tierarten beobachten. Die neue Technik ermöglicht einen überraschenden Perspektivwechsel: Man schlüpft in die Rolle der Tiere und kann so deren Lebensraum auf ihre Art sehen.

Die Interactive Media Foundation und Filmtank entwickelten in Zusammenarbeit mit dem Studio Artificial Rome eine Installation, die einen Eindruck vermittelt, wie die tierischen Bewohner des Regenwaldes ihre Umgebung wahrnehmen. Im Rahmen der Angebote der Mediasphere For Nature wurden sie dabei von Experten des Museums für Naturkunde Berlin unterstützt. Als Harpyie, einem der größten Greifvögel der Welt, fliegt man beispielsweise über die Wipfel der tropischen Bäume. Dem einen oder anderen Besucher wird schon mal schwindelig, wenn der virtuelle Boden unter den Füßen verschwindet. Da diese Tiere viel mehr Bilder pro Sekunde verarbeiten können als wir Menschen, wird ihr Flug für uns in Zeitlupe dargestellt. Als Mohrenkaiman eröffnet sich die spannende Unterwasserwelt des Amazonas und als Pfeilgiftfrosch erforscht der Besucher den Waldboden in einem ganz neuen Farbspektrum. Hierbei handelt es sich um eine Interpretation der wissenschaftlichen Erkenntnisse, die in eine visuelle Sprache übersetzt wurden, die sich der Anwender intuitiv erschließt.

Die Technologie Virtual Reality bietet einen einmaligen Zugang und ermöglicht eine spielerische Entdeckung einer schwer zugänglichen und stark bedrohten Region der Erde. Die VR Experience ist noch bis 27. Mai 2018 in Karlsruhe bevor sie anschließend auf internationale Tour geht.

Weitere Informationen gibt es bei unserem Projektpartner unter https://interactivemedia-foundation.com/de/projekte/deltas/.